Dikolinokolping KolpingbannerkolpingJahresprogramm

kolpingkolpingkolpingkolpingkolping
Über uns Vor Ort Bilder Projekte Geschichte Startseite Andere Websites

Projekte Wer hier alte Kleider einwirft unterstützt das Kolpingwerk Projekte




Das Kolpingwerk ist bei sehr vielen Projekten aktiv. Hier einige Beispiele für Projekte die direkt von der Kolpingfamilie Dirmstein mitfinanziert wurden:

Mit einer Spende von 1000 Flaschen Wein wurde die Renovierung der Kirche unserer Partnerkolpingfamilie in Ostritz unterstützt

Die Kellergrotte im Schlosspark

Die Aktion Arm - Alt - Allein

Den Flutopfern in Haiti

Hospiz in Frankenthal

Minoritenkirche (Kolpings Grabkirche)

Auf der Diözesanebene, hier wird als Beispiel der DV Speyer genommen, gibt es viele Aktivitäten. Da wäre zum einen die Tatsache, dass Kolpingsfamilien bei verschiedenen Aktionen unterstützt werden. Als Beispiel kann man hier die Hilfe bei der Verbreitung der Aktion "Kupfer für die Kuh" der Kolpingsfamilie Beindersheim (mit dem Sammeln von Kupfermüzen Bauern in Indien Kühe für Bauern gekauft) sehen.

Projekte

Auch gibt es in der Diözose den Verein "Aktion für das Leben e.V.". Dieser Verein unterstützt und berät Frauen und Mädchen, die ein Kind erwarten und dadurch in Not geraten. So will der Verein durch finanzielle und praktische Unterstützung der Mutter und dem Kind eine Chance geben, bevor die Mutter ihr Kind aus Verzweiflung abtreibt. Wie viele Diözesen hat auch der DV Speyer eine Partnerschaft mit Brasilien. Viele Projekte wurden dort bereits finanziell aber auch ganz praktisch unterstützt. Ziel ist die

· Förderung des Verbandaufbaus von "Kolping do Brasil", insbesondere der Gründung örtlicher Selbsthilfegemeinschaften (Kolpingsfamilien) als Träger von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit

· Unterstützung von Projekten der schulischen, beruflichen, insbesondere handwerklichen Bildung, aber auch sozialer, politischer und religiöser Bildung

· Förderung des Aufbaus von Genossenschaften, Kooperativen und Arbeitsorganisationen zur umfassenden Interessenvertretung

· Förderung der Heranbildung von Führungskräften

· Förderung der Begegnung zwischen Menschen aus Deutschland und Brasilien im Rahmen der Kolpingbewegung

· Durchführung von Arbeitseinsätzen junger Erwachsener im Partnerland als Zeichen völkerverbindender Solidarität

Sämtliche Aktionen werden mit dem Kolpingwerk Brasilien "Obra Kolping do Brasil" abgesprochen, welches bereits über 21.000 Mitglieder zählt. Sie erhalten zusätzlich zur Kolpingförderung mittlerweile zum Teil auch staatliche Unterstützung, z.B. Computer für ein frisch errichtetes Bildungshaus. Etwa 5,9 Millionen Menschen profitierten bereits von der Sozial- und Bildungsarbeit.

Auch werden gemeinnützige Projekte in der Gegend unterstützt, wie z.B. den Verein "arm-alt-allein" der von einem Kolpingmitglied (Norbert Thinnes, früherer Vorstand des 1.FCK) gegründet wurde und alte Menschen unterstützt. Dieser Verein bekam Ende 2009 eine Spende von 5000 €.




Das internationale Kolpingwerk ist der Zusammenschluss der einzelnen Nationalverbände. Hier wird internationale Hilfe koordiniert. Alle Projekte aufzuzählen würde zu lange dauern, aber dies ist ein kleiner Ausschnitt davon:

Peru: Armut mindern durch ökologischen Landbau;

Brasilien: Grundbildung für Kinder und Jugendliche aus der ersten indianischen Kolpingsfamilie;

Mobile Gesundheitszentren in Bolivien, Ausbildungszentren in Paraguay;

Peru: Trinkwasser für die Cajamarca-Region, Peru :Einkommen schaffen mit der Zucht von Riesenmeerschweinchen;

Berufsausbildung in Afrika,

Verbesserung der Kleinviehhaltung zur Ernährung und Einkommen;

Uganda: neu gebaute Latrinen verhindern Krankheiten;

Indien: Kleinkredite helfen Armut zu bekämpfen

Indonesien: Bäume sichern die Existenz der Inselbewohner;

Mädchenwohnheim statt Teeplantage: Schulbildung für Mädchen in Sri Lanka.

Republik Moldau: Bau eines Studentenwohnheims;

Rumänien: Sozialkantine für Arme;